Aktuelles


Windräder im Liepnitzwald verhindert. Berlin lehnt Antrag eines Investors ab, der zwischen Lanke und Ladeburg acht Anlagen errichten wollte. (MOZ, 21.3.2018)
Artikel lesen


Update Ende Februar 2018:
Wir als BI "Hände weg vom Liepnitzwald" sind seit Januar 2018 auch Mitglied in der Bundesvereinigung "Vernunftkraft". Inhaltlich waren wir uns schon immer einig, aber jetzt wurde es Zeit, sich auch mal offiziell und finanziell zu beteiligen.
Gemeinsam mit den Bernauer Stadtverordneten, Thomas Strese (BVB Freie Wähler/Bernau) und Andreas Neue (BfB - Bürger für Bernau), hat unser Sprecher Herr Klemm Fragen für die SVV Bernau und den kommenden Barnimer Kreistag formuliert, welche im Livestream von der Januar-Sitzung der SVV Bernau unter diesem Link nachzuhören sind. Die Fragen an den Kreistag Barnim (tagt am 14.03.2018 in Eberswalde) sind eingereicht.
Den Wortlaut des gleichlautend an den Reg.BM v. Berlin Müller und MP Brandenburgs Dr. Woidke verschickten Brandbriefes entnehmt bitte hier. Zwischenzeitlich liegen uns Eingangsbestätigungen von beiden Regierungschefs vor und wir dürfen auf die fachlichen Antworten von deren Fachminister/Senatorin gespannt sein.
Zum Pressegespräch dazu in Bernau am Freitag (24.2.2018), waren Frau Rakitin (MOZ) und Herr H. Schumann (Heidekrautjournal) mit Gattin sowie der Landratskandidat von BVB Freie Wähler, Sven Weller, sowie die Mitglieder Dr. Krüger und B.C.Schumann von der abwasser- und ebenso windkraftkritischen BI "Freie-BI-WAV" erschienen. Einige angeschriebene Medienvertreter hatten aus diversen Gründen ihre Teilnahme abgesagt, was wir bedauert haben.
Informiert solltet ihr auch darüber sein, dass im Gemeinderat am 22.02.2018 in Wandlitz, die von der Bürgermeisterin Frau Dr. Radant vorgelegte Entschließung zur Aufstellung von B-Plänen für die WEG Prenden und Wandlitz (Liepnitzwald) mit parallelen Veränderungssperren gegen eine Stimme von Bündnis90/Die Grünen ( Fr. Dr. Kalinowski http://www.gruene-barnim.de/?page_id=5493 ) mehrheitlich beschlossen wurde.

Obwohl eigentlich angekündigt war, dass jede Einwendung zum Regionalplan einzeln beantwortet wird, blieb die Regionalplanungsstelle uns allen ein persönliches Antwortschreiben schuldig. Auf Nachfrage einer unserer Mitstreiterinnen antwortete die Leiterin der Regionalplanungsstelle, Claudia Henze, nun: Die Einreicher können in der Regionalplanung in Eberswalde die Abwägungsprotokolle einsehen. ... (Info vom 22.5.2017)

Der Regionalplan Uckermark-Barnim ist seit dem 18.10.2016 in Kraft gesetzt und weist im Liepnitzwald 263 Hektar als Windeignungsgebiet aus. Wir erwarten von den uns unterstützenden Politikern in Bernau und Wandlitz, dass die seit langem angekündigte Normenkontrollklage zur Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Inanspruchnahme von Buchen(misch)wäldern für industrielle Zwecke eingereicht wird.
Veröffentlichung im Amtsblatt